Ebrokalypse Now

Waller

Februar/März 2012 .  Spanien  .  Rio Ebro

Martin Sack

Das Ziel: Der Rio Ebro in Spanien. Mein Partner: Theo, langjähriger Angelbegleiter mit Hang zum Extremen. Das Material: Geländewagen, Motor-Schlauchboot, Wallertackle, Zelte und Outdoor-Ausrüstung. Die Zeit: Vier Wochen. Verpflichtungen: Keine.

Unaufhaltsam fuhren wir die Autobahnen Richtung Süden. Als sich der Geländewagen über Schotterpisten dem Fluss entgegen schob, kehrte das berauschende Gefühl zurück, welches in mir eine Landschaft auslöste, die ich mittlerweile als meine zweite Heimat betrachtete. Es war in der Tat staubig trocken und sonnig warm – für Spanien zu dieser Jahreszeit eher ungewöhnlich. Noch eine Woche vor unserer Ankunft herrschte in dieser Gegend Dauerfrost und nun zeigte das Thermometer schon deutlich über fünfzehn Grad.

Vier Wochen Angeln im einsetzenden Frühjahr. Diese Zeit war am Ebro immer die Aufregendste gewesen. Hatte die Wassertemperatur 8°C erreicht und stieg weiter an, bereiteten sich die großen Waller auf die bevorstehende Laichzeit vor und benötigten nun einen Großteil ihrer jährlichen Nahrung. Oft wurde diese Zeit jedoch durch heftigen Dauerregen oder die einsetzende Schneeschmelze in den Pyrenäen unterbrochen, manchmal stieg der Fluss in kurzer Zeit um mehrere Meter. Die Angelei war immer ein Risiko und alles andere als konstant. Wir begaben uns bewusst auf einen schmalen Grat.

Wasserstand und Strömungsgeschwindigkeit waren perfekt, das Wasser hatte die magische Temperatur von 8°C erreicht. Wir waren ein eingespieltes Ebro-Team und wussten wo wir nun unser Lager am Fluss aufschlagen mussten. Schnell waren die Ruten mit dem Schlauchboot ausgebracht und unsere Zelte aufgebaut. Wir fingen zwei kleine Welse und verbrachten eine ruhige Nacht auf unseren Liegen. Es sollten die letzten erholsamen Stunden unseres Trips werden.

Wenn sich die geplante Angelstrategie auf Anhieb als Volltreffer erweist, dann gibt man Vollgas. Der erste Tag begann großartig, der Zweite war noch besser. Bereits am dritten Angeltag hatten wir achtzehn Waller über 2m und den ersten Fisch über 2,30m erwischt. Niemand konnte in die Zukunft schauen und jetzt waren wir am Fisch. Für solche Sternstunden waren wir hier!

Wir brachten abwechselnd beköderte Montagen aus und drillten Waller. Bei Tag und in der Nacht. Bei ruhigem Sonnenwetter und im heftigsten Sandsturm. Wir erlebten Tagen bis 28°C Höchsttemperatur und Nächte bis -7°C Tiefsttemperatur. Nur eines gab es nicht: Regen und Schneeschmelze.

Am zwölften Tag hatten wir Vollmond. Wir vermuteten ein Abflauen der Beißorgie in der abnehmenden Mondphase und hatten uns bis dahin keine Pause gegönnt. Schlafen und Essen waren zur absoluten Nebensache geworden. Die folgenden Tage widerlegten unsere Theorie jedoch eindrucksvoll.

Die Bissfrequenz wurde noch heftiger. Doppeldrills waren die Regel. Manchmal war es nicht möglich, alle vier Ruten auszubringen. Schaffte man es dann kurzzeitig doch, hatte man mehrfach drei Waller gleichzeitig zu bändigen. Wir mussten im Drill eine weitere Rute anschlagen, den größten Wels auswählen und die Rute mit dem Kleineren zurück in den Rutenständer stellen. Mir ist noch sehr lebhaft vor Augen, wie in derselben Sekunde zwei Ruten in die Knie gingen und Schnur von der geschlossenen Bremse lief. Wie gut, dass wir uns auf unsere Ausrüstung hundert Prozent verlassen konnten. Ein anderes Mal schaffte ich es nicht einmal, die Rute nach dem Ausbringen in den Ständer zu stellen. In solchen Situationen funktionierte man einfach nur noch. Fische unter zwei Meter schnell abhaken, messen, releasen, aufschreiben. Große Waller mit Konzentration ermüden und hoffen, dass genügend Zeit zum Fotografieren bleibt. Nicht selten hielt ich einen oder zwei Welse mit meinen Händen im Wasser während Theo einen dritten ausdrillte. Alle Fische wurden direkt vermessen und abgelichtet und nur für einen kurzen Moment aus dem Wasser gezogen.

Die Tage und Nächte gingen fließend ineinander über. Wir kämpften uns mit T-Shirt und Badehose durch die Welsbestände. Wir stürmten in Winterbekleidung nachts aus dem Zelt und tauten unsere eingefrorenen Wallerhandschuhe vor der Landung im Ebro auf. Oder kämpften gegen eine vereiste und durchrutschende Schnurbremse unserer ansonsten zuverlässigen Fin Nors. Wir trotzen Wind, Staub und einer Trockenheit, die unsere Hände und Füße in Kombination mit Sonnenbrand, Kälte und Bisswunden aufreißen ließ. Wir waren unter Adrenalin und schliefen in jeder ruhigen Sekunde ein. Einmal tauchte ich bei Frost erfolgreich ohne Handschuhe nach einem 2,30er, der uns kurz vorm Ufer ausstieg. Wir angelten im Team oder machten zur Not auch allein weiter, wenn der Partner gerade auf Erkundungstour war oder dringend eine Auszeit benötigte. Theo schaffte das auch mal bis zu meiner Rückkehr erfolgreich mit einem Haken in seiner Hand. Wir hatten beide das gleiche Ziel: Die Fallen mussten stets scharf bleiben. Der beste Tag brachte uns 43 Waller, davon 8 über 2m!

Gegen Ende durchlebte jeder von uns seine körperlichen und geistigen Grenzen, doch am Abreisetag hätten wir auch noch länger bleiben können. Wir packten unser Camp im einsetzenden Dauerregen zusammen.

Wir blickten auf ein Erlebnis zurück, welches wir vermutlich nur deshalb bereit waren zu glauben, weil wir es selber erlebt hatten. Zwei Männer. 24 Tage. 441 Waller. 95 über 2m! So etwas hatten wir uns nicht in unsern kühnsten Träumen erhofft und vergleichbares kannten wir auch aus keinem Bericht, egal von welchem Gewässer.

Wir verzichteten wie immer grundsätzlich auf das Anleinen von Fischen. Machten nur dann Fotos, wenn es den Umständen entsprechend möglich war und konnten mit gutem Gewissen behaupten, keinen einzigen ernsthaft verletzten Fisch hinterlassen zu haben.

Alles hatte über einen ungewöhnlich langen Zeitraum perfekt zusammengespielt. Das Wetter, der Wasserstand und die konstante Temperatur. Unsere Gewässerkenntnis, unsere Strategie und Ausrüstung. Und am aller wichtigsten: Eine alle Härteproben meisternde kompromisslose Teamarbeit!

Diese Tour darf nicht als Maß aller Dinge betrachtet werden. Sie ist der Waller-Trip unseres Lebens und wird es vermutlich auch bleiben. Aber das wird uns nicht den Ehrgeiz und den Spaß an der Sache neben. Ebro, wir sind bald wieder zurück! Möge der Menschenverstand siegen und dieses Gewässer für die Zukunft erhalten!

Die Teams „Black-Cat“-Monty, Ledi, Frank und Dacian verbrachten einige Zeit mit uns. Besten Dank für eure tolle Gesellschaft! Wir werden besonders die original spanische Paella zubereitet am Fluss in Erinnerung behalten!

Statistik

Angler: Theo, Martin

Waller über 1m: 441

Waller über 2m: 95

Karpfen: 21 (6-20kg)

1.Tag:2                                                                                                                                                                                                                                       1.56 – 1.20

2.Tag:11                                                                                                                                                                                                                2.212.102.092.032.00 – 1.70 – 1.70 – 1.68 – 1.60 – 1.50 – 1.40

3.Tag:14                                                                                                                                                                                                                2.282.272.152.132.052.02 – 1.96 – 1.92 – 1.80 – 1.73 – 1.67 – 1.65 – 1.34 – 1.32

4.Tag:19                                                                                                                                                                                                                    2.322.272.182.142.142.072.00 – 1.87 – 1.81 – 1.77 – 1.77 – 1.62 – 1.58 – 1.45 – 1.45 – 1.40 – 1.31– 1.25 – 1.20

5.Tag:14                                                                                                                                                                                                                    2.302.202.102.012.002.00 – 1.85 – 1.78 – 1.66 – 1.59 – 1.45 – 1.42 – 1.40 – 1.30 –

6.Tag:17                                                                                                                                                                                                                    2.322.08 – 1.96 – 1.95 – 1.85 – 1.85 – 1.84 – 1.82 – 1.81 – 1.76 – 1.74 – 1.73 – 1.72 – 1.70 – 1.66 – 1.40 – 1.08

7.Tag:17                                                                                                                                                                                                                    2.252.122.082.042.022.00 – 1.99 – 1.93 – 1.81 – 1.78 – 1.73 – 1.73 – 1.68 – 1.65 – 1.64 – 1.63 – 1.62

8.Tag:18                                                                                                                                                                                                                   2.162.112.092.08 – 1.94 – 1.94 – 1.92 – 1.84 – 1.80 – 1.79 – 1.58 – 1.57 – 1.55 – 1.52 – 1.49 – 1.39 – 1.39 – 1.35

9.Tag:18                                                                                                                                                                                                                    2.342.302.172.072.06 – 1.96 – 1.89 – 1.86 – 1.82 – 1.71 – 1.70 – 1.65 – 1.65 – 1.62 – 1.60 – 1.43 – 1.40 – 1.25

10.Tag:5                                                                                                                                                                                                                    2.202.072.01 – 1.91 – 1.73

11.Tag:3                                                                                                                                                                                                                        2.16 – 1.97 – 1.89

12.Tag:16                                                                                                                                                                                                                   2.312.302.222.162.03 – 1.97 – 1.90 – 1.81 – 1.78 – 1.77 – 1.65 – 1.54 – 1.50 – 1.33 – 1.30 – 1.25

13.Tag:10                                                                                                                                                                                                                             2.322.302.232.16 – 1.97 – 1.80 – 1.60 – 1.47 – 1.45 – 1.43

14.Tag:14                                                                                                                                                                                                                  2.302.242.152.142.122.09 – 1.99 – 1.96 – 1.89 – 1.89 – 1.64 – 1.63 – 1.56 – 1.36

15.Tag:43                                                                                                                                                                                                                   2.312.192.182.102.092.082.04  – 2.03 – 1.98 – 1.96  – 1.93 – 1.89 – 1.88 – 1.86 – 1.85  – 1.80  – 1.78 – 1.75 – 1.75 – 1.74 – 1.73 – 1.73 – 1.73 – 1.72 – 1.70 – 1.68 – 1.62 – 1.62 – 1.61 – 1.61 – 1.60 – 1.55 – 1.55 – 1.52 – 1.52 – 1.52 – 1.51 – 1.47  – 1.43 – 1.42 – 1.40 – 1.30 – 1.28

16.Tag:23                                                                                                                                                                                                                  2.162.112.10 – 1.94 – 1.93 – 1.90 – 1.89 – 1.83 – 1.80 – 1.80 – 1.80 – 1.78 – 1.74 – 1.63 – 1.54 – 1.49 – 1.46 – 1.44 – 1.42 – 1.40 – 1.36 – 1.27 – 1.25

17.Tag:24                                                                                                                                                                                                                  2.362.212.012.01 – 1.98 – 1.96 – 1.95 – 1.92 – 1.92 – 1.81 – 1.80 – 1.77 – 1.76 – 1.75 – 1.73 – 1.69 – 1.68 – 1.67 – 1.65 – 1.58 – 1.57 – 1.46 – 1.22 – 1.21

18.Tag:26                                                                                                                                                                                                                  2.122.062.022.02 – 1.97 – 1.93 – 1.86 – 1.86 – 1.82 – 1.82 – 1.80 – 1.80 – 1.78 – 1.77 – 1.75 – 1.74 – 1.73 – 1.70 – 1.70 – 1.63 – 1.62 – 1.59 – 1.53 – 1.51 – 1.38 – 1.29

19.Tag:23                                                                                                                                                                                                                   2.282.262.00 – 1.96 – 1.95 – 1.85 – 1.83 – 1.79 – 1.75 – 1.73 – 1.71 – 1.70 – 1.66 – 1.65 – 1.63 – 1.62 – 1.58 – 1.53 – 1.47 – 1.46 – 1.45  – 1.28 – 1.01

20.Tag:39                                                                                                                                                                                                                  2.272.172.152.03 – 1.98 – 1.96 – 1.94 – 1.84 – 1.82 – 1.82 – 1.81 – 1.81 –1.80 – 1.80 – 1.78 – 1.77 – 1.76 – 1.75 – 1.75 – 1.69 – 1.68 – 1.65 – 1.62 – 1.62 – 1.60 – 1.60 – 1.60 – 1.59 – 1.57 – 1.57 – 1.50 – 1.45 – 1.42 – 1.33 – 1.31 – 118 – 1.16 – 1.10 – 1.04

21.Tag:15                                                                                                                                                                                                                2.232.07 – 1.86 – 1.83 – 1.78 – 1.68 – 1.65 – 1.62 – 1.60 – 1.55 – 1.50 – 1.47 – 1.42 – 1.25 – 1.21

22.Tag:28                                                                                                                                                                                                                   2.212.01 – 1.99 – 1.89 – 1.88 – 1.72 – 1.71 – 1.67 – 1.65 – 1.65 – 1.64 – 1.63 – 1.63 – 1.61 – 1.60 – 1.58 – 1.54 – 1.53 – 1.52 – 1.52 – 1.50 – 1.50 – 1.49 – 1.48 – 1.43 – 1.15 – 1.10 – 1.01

23.Tag:15                                                                                                                                                                                                                   1.95 – 1.92 – 1.90 – 1.85 – 1.85 – 1.83 – 1.79 – 1.74 – 1.60 – 1.55 – 1.50 – 1.45 – 1.44 – 1.36 -1.18                                                                                                                                                                                                         24.Tag:27                                                                                                                                                     2.242.182.172.112.05 – 1.94 – 1.94 – 1.92 – 1.86 – 1.85 – 1.77 – 1.75 – 1.75 – 1.75 – 1.74 – 1.71 – 1.70 – 1.68 – 1.67 – 1.65 – 1.54 – 1.53 – 1.52 – 1.45 – 1.45 – 140 – 136

Zum Reiseangebot